Anzeige
17.03.2022

M.BERGER Ihr Skoda Partner im Bezirk Baden

Updates für zwei Škoda Modelle

Der Škoda Karoq besticht durch seinen selbstbewussten Auftritt und steht mit vielen Updates für jede Fahrt bereit. Foto: Skoda


Bühne frei für den Skoda Karoq: Vier Jahre nach der Markteinführung frischt Škoda Auto seine zweite SUV-Baureihe auf, um die Erfolgsgeschichte in den kommenden Jahren fortzuschreiben. Mit dem Update halten neben einer konsequent weiterentwickelten Designsprache auch nachhaltige Materialien, neue Technologien und effizientere Motoren der aktuellen EVO-Generation Einzug in das Kompakt-SUV. Die Updates beinhalten eine markantere Optik, schmalere Scheinwerfer erstmals mit Voll-LED-Matrix-Technologie, eine optimierte Aerodynamik, niedrigere CO2-Emissionen, nachhaltige Materialien und mehr Komfortoptionen im Innenraum, effiziente Motoren aus der EVO-Generation und State- of-the-Art Assistenz- und Infotainmentsysteme.

Punkto Antrieb stehen fünf moderne Motoren mit einer Leistungsspanne von 81 kW (110 PS) bis 140 kW (190 PS) zur Auswahl. Den Allradantrieb gibt‘s beim stärksten Benziner serienmäßig und für den Top-Diesel optional. Bei drei Motoren besteht die Wahl zwischen 6-Gang-Schaltgetriebe und 7-Gang-DSG. Der neue Škoda Kodiaq punktet ebenso mit Updates: Geprägt wird er durch eine markantere Designsprache. Erstmals sind für das große Škoda-SUV LED-Matrix- Scheinwerfer sowie ergonomische Sitze mit Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Die breite Palette effizienter EVO- Motoren umfasst einen neuen, leistungsstärkeren TSI-Motor für das sportliche Top-Modell KO- DIAQ RS.

Weiterhin bietet Škoda das auf Wunsch siebensitzige SUV auch in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie als Kodiaq Sportline an. Die Palette der Assistenzsysteme umfasst jetzt optional einen erweiterten proaktiven Insassenschutz. Dieser registriert drohende Kollisionen bereits vorab und reagiert dank Radarsensoren am Heck nun auch, wenn nachfolgende Fahrzeuge auffahren könnten. Der Travel- Assistent fasst mehrere Assistenzsysteme zusammen. Zu diesen zählen unter anderem die automatische Distanzregelung mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung, der Spurhalte-Assistent mit adaptiver Spurführung und eine verbesserte Verkehrszeichenerkennung. Antriebsmäßig kommt statt des bisherigen Biturbo-Dieselmotors ein neuer, leistungsstärkerer TSI-Benziner mit 180 kW (245 PS) zum Einsatz.

Das Aggregat ist zudem über 60 kg leichter und sorgt für bessere Fahrleistungen. Wie die weiteren vier Triebwerke – zwei Benziner mit 110 kW (150 PS) und 140 kW (190 PS) sowie zwei Diesel mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) – gehört auch der 2,0-Liter-Motor aus dem KODIAQ RS zur neuen, effizienteren und schadstoffärmeren EVO-Motorengeneration des Volkswagen-Konzerns. Infos: m.berger, Grundauerweg 10, www.m-berger.at


Digital, vernetzt und kompakt

M.BERGER Der VW Taigo in Baden und Berndorf

Foto: Ulli Sonntag

Foto: Ulli Sonntag

Das erste SUV-Coupé von Volkswagen, der Taigo, startet im Segment der Kleinwagen. Der „Sportler“ punktet mit frischem Design, innovativer Technologie & nachhaltigen Antrieben.

M.Berger

Mit dem Taigo bringt VW einen komplett neuen Stil und eine gehörige Portion Emotion und Individualität in den Handel. Er punktet mit seiner sportlichen Silhouette, erhöhten Sitzposition, uneingeschränkter Alltagstauglichkeit, einem neuen Lifestyle und außergewöhnlich hochwertigen Ausstattungsmerkmalen. Das Heck des fünfsitzigen Taigo fällt im Stil eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Kopffreiheit im Fond einzuschränken. Serienmäßig ausgestattet ist er mit Voll-LED-Scheinwerfern, volldigitalem Cockpit und Online-Infotainmentsystemen der jüngsten Generation (MIB3), etabliert dasknapp4,26MeterlangeSUV-Coupé neue Technologie-Standards in seiner Klasse. Auf dem österreichischen Markt verfügt der neue Taigo bereits in Serie über umfassende Assistenzsysteme der jüngsten Generation wie den Spurhalteassistenten „Lane Assist“ oder den Kollisionswarner „Front Assist“.

Jede Menge Platz 

Ein weiteres Highlight – sein großzügiges Platzangebot: Denn das Kofferraumvolumen beträgt stattliche 440 Liter. Damit bietet der neue Taigo bei kompletter Bestuhlung trotz seiner coupéhaften Silhouette fast so viel Stauraum

Der neue VW Taigo hat nicht nur Stil, sondern zeigt auch Charakter!

Updates für zwei Škoda Modelle Image 2

Wie der kompakte SUV T-Cross mit verschiebbarer Rücksitzbank (385 bis 455 Liter).

Zur Markteinführung stehen effiziente TSI Motorisierungen bereit: Volkswagen bringt den generell frontgetriebenen Taigo mit hoch effizienten Ottomotoren auf den Markt. Die Leistung beträgt 70 kW (95 PS), 81 kW (110 PS) und 110 kW (150 PS). Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 183 km/h, 191 km/h und 212 km/h.

Durch ihren effizienten Einsatz leisten die sparsamen und emissionsarmen TSI Benzinmotoren einen wichtigen Beitrag zur Transformation in Richtung umweltfreundlicher Fahrzeuge. Infos: m.berger in Baden und Berndorf, www.m-berger.at


Extrem sportlich & sehr dynamisch

Škoda rundet die neue, vierte Generation des Fabia mit einer Monte Carlo-Variante ab. Im Fokus stehen der sportliche Lifestyle und eine Top-Ausstattung.

Den sportlichen Innenraum des Škoda Fabia prägen die Carbon-Optik und in Schwarz und Rot gehaltene Details. Foto: IvoHercik.com

Den sportlichen Innenraum des Škoda Fabia prägen die Carbon-Optik und in Schwarz und Rot gehaltene Details. Foto: IvoHercik.com

Sportlich gestaltete Front- und Heckschürzen sowie in Schwarz gehaltene Akzente kennzeichnen den neuen Škoda Fabia Monte Carlo. Mit athletischen Proportionen, scharf gezeichneten Scheinwerfern und Leichtmetallrädern bis 18 Zoll tritt er besonders sportlich auf.

Serienmäßig ist er mit Frontscheinwerfer mit LED- Technik und schwarzen 16- Zoll-Rädern ausgestattet. Ebenso sind für den Newcomer sämtliche Sicherheits-, Assistenz- und Komfort-Features sowie die Infotainmentsysteme der Baureihe verfügbar. Das Modell ist in Österreich mit drei Motoren erhältlich, die zwischen 70 kW (95 PS) und 110 kW (150 PS) leisten.