Anzeige
20.02.2022

Wir lernen ein ganzes Leben lang und erweitern ständig unser Wissen. In der Schule ist das nicht immer lustig, im Berufsleben oder am Weg dorthin ändern sich aber die Sichtweisen.

Die eigenen Stärken ausleben

Wer den Sinn des Lernens erkannt hat, geht mit Freude heran. Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.


BFI - Bildung. Freude Inklusive.

Während auf der Schulbank viel über die jungen Leute hereinbricht, für das sie oftmals gar kein großes Interesse aufbringen, ändert sich das Lernen auf dem Berufsweg und der Karriereleiter auf eine sehr angenehme Art und Weise.

Denn jetzt lernt man meist das, wofür man sich selbst entschieden hat. Das Interesse wird gestillt, die Freude am Erlernten steigert die Lebensfreude, das dabei gefundene Selbstwertgefühl macht zufrieden und bringt im Beruf weiter.

So bekommt das Lernen eine neue Dimension und wird plötzlich von der Pflicht zum Vergnügen. Auch wenn es manchmal anstrengend ist, auch wenn man sich an neue Regeln und Einschränkungen gewöhnen muss, bleibt viel Freiraum für eigene Kreativität, für eine Entwicklung, die der Persönlichkeit entgegenkommt. Man kann Stärken ausleben, die bislang verschüttet schienen und so mancher Schwäche wird kaum mehr Raum gegeben. Der Eintritt in die Arbeitswelt bringt neue Herausforderungen.


Berufsmatura am BFI

Foto: Volodymyr - stock.adobe.com

Foto: Volodymyr - stock.adobe.com

Besonders der Jahresanfang markiert eine gute Gelegenheit, um sich neue Ziele zu setzen – wie eine berufliche Aus- und Weiterbildung. Das Gute daran: Beruf und Bildung müssen sich dabei nicht im Weg stehen. Eine Bildungskarenz oder auch die Bildungsteilzeit ermöglicht eine berufliche Auszeit für eine gezielte Aus- oder Weiterbildung – ohne große finanzielle Einbußen. Während der Weiterqualifizierung erhalten Arbeitnehmer/innen Weiterbildungsgeld vom AMS, der Arbeitsplatz bleibt erhalten. So bleiben sowohl Mitarbeiter/in als auch Arbeitgeber/in wettbewerbsfähig und können dem Wandel der Zeit standhalten.

Als zertifizierter Bildungsanbieter bietet das BFI qualitative Kurse und Lehrgänge im gesamten Bundesland Salzburg an, die im Rahmen der Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit absolviert werden können. Dazu zählt etwa die Berufsreifeprüfung, die in Österreich als gesetzlich anerkannte Matura gilt.

Der BRP-Lehrgang am BFI zeichnet sich durch Smart Learning, einen modularen Aufbau, top Betreuung sowie Innovation und Flexibilität aus.

Alle Details dazu auf: www.bfi-sbg.at/brp