Anzeige
20.02.2022

Pflege ist anstrengend. Und doch wollen viele Pflegerinnen und Pfleger mit niemanden tauschen. Sie lieben es, für andere da zu sein und der größte Lohn ist das Lächeln.

Für andere Menschen da sein: Pflegeassistenz berufsbegleitend und in Vollzeit an der SOB Salzburg


Fachleute sind sich einig: Wer in seinem Beruf oder auch in seiner Freizeit anderen Menschen hilft, empfindet deutlich mehr Glücksgefühle. „Helper’s High“ nennt die Soziologie dieses Hochgefühl. Wer am Ende eines Arbeitstages das gute Gefühl hat, im Leben anderer Menschen eine positive Veränderung erreicht zu haben, fühlt sich ausgeglichen und zufrieden. In erfüllenden Pflegeberufen – wie beispielsweise als Gesundheits-, Kranken- oder auch Altenpfleger, kann man von diesem „Helper’s High“ profitieren. Schließlich ist man den ganzen Arbeitstag lang damit beschäftigt, kranken, schwachen oder alten Menschen den Alltag zu erleichtern. Ihnen also tatkräftig zu helfen.

Helfen steigert das Selbstwertgefühl, helfen verändert die Sicht auf das Leben im positiven Sinn, helfen als Beruf ist Berufung. Berufung zur Arbeit macht zufrieden, erfüllt und ist nie eine Einbahnstraße. Denn durch die nahe Bindung zum Patienten wird auch das eigene Bedürfnis nach sozialer Interaktion gestillt.

Für andere da zu sein, zu helfen und zu pflegen erfordert viel Engagement, ist aber überaus erfüllend. Foto: Robert Kneschke

Für andere da zu sein, zu helfen und zu pflegen erfordert viel Engagement, ist aber überaus erfüllend. Foto: Robert Kneschke

Die berufliche Erfüllung liegt darin, dass man für andere Menschen da ist. Und dass dies auf so unterschiedliche Weise sein kann und man es über einen Lehrberuf erlernen kann, über fortführende Schulen, aber auch an FH und Universität – das macht die helfenden Berufe so interessant.

Auch wenn viele Berufsgruppen beim ersten Hinschauen gar nicht viel gemeinsam haben, so bedarf es doch einer gewissen Grundhaltung oder eines Wunsches nach Arbeit für Menschen, an der Freude, für andere da zu sein und für sie Dienste zu leisten.Wer dieses Gefühl in sich spürt, hat eine große Spannweite an Möglichkeiten und für welche auch immer er sich entscheidet: Es bedeutet einen großen Gewinn für die Gesellschaft aber einen nicht geringeren Vorteil für die ganz persönliche Entwicklung.

KURZ NOTIERT

  • In jedem Beruf wird ein hohes Maß an Einsatz und Durchhaltevermögen verlangt. Egal, für welche Ausbildung man sich entscheidet, verantwortungsvolle Aufgaben warten überall. Deshalb bedarf es auch eines nachhaltigen Freizeitvergnügens. Es bringt Elan und Einsatzfreude im Beruf zurück.

  • Ebenso wichtig ist es aber auch, Freizeitstress zu vermeiden. Denn sonst zählt man bald zu jenen Menschen, bei denen das Wochenende gefühlsmäßig schon vorbei ist, wenn es gerade begonnen hat. So ist es auch sinnvoll im Privatleben einen Terminkalender zu führen. Darin müssen auch Erholungsphasen Platz finden.

  • Neu: 3+3=3 – Pflegeassistenz

    CARITAS.SCHULE mit neuer Fachschule für Pflege und Sozialberufe

    Eine Ausbildung an der caritas.schule Salzburg eröffnet viele Möglichkeiten in sozialen Berufen. Foto: wildbild

    Eine Ausbildung an der caritas.schule Salzburg eröffnet viele Möglichkeiten in sozialen Berufen. Foto: wildbild

    In Kooperation mit der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas (SOB) kannst du bereits mit 14 Jahren die Ausbildung zur Pflegeassistenz beginnen!

    Die NEUE Fachschule für Pflege und Sozialberufe ist der einzige Standort im Land Salzburg, wo die Pflegeassistenz bereits nach 3,5 Jahren abgeschlossen werden kann. Ein Jahr später absolvierst du die Ausbildung als Fachsozialbetreuer*in für Alten- und/oder Behindertenarbeit.

    Somit erwirbst du in 3 Jahren plus 3 Semestern 3 Berufsabschlüsse!

    An der caritas.schule gibt es für jedes Leistungsniveau das richtige Angebot: Die einjährige Startklasse macht dich fit für berufsbildende mittlere und höhere Schulen. Die dreijährige Fachschule für Sozialberufe bereitet dich mit fast 4 Monaten Praktikum auf Sozialberufe vor. Die fünfjährige HLW Sozialmanagementöffnet dir mit 5 Monaten Praktikum und Matura alle Türen für gehobene Stellungen. Und die neue 3,5-4,5-jährige Fachschule für Pflege und Sozialberufe ist der schnellste Weg zu Pflege und Sozialbetreuung.

    Komm zu uns und fühl dich wohl! Unsere besonders niedrigen Drop-out-Quoten sprechen für sich.

    caritas.schule für Wirtschaft und Soziales
    Eduard-Heinrich-Straße 2 5020 Salzburg
    Telefon 05-1760-7100
    bildung@caritas.schule
    www.caritas.schule


    Unsere Erfahrung – Ihr Gewinn

    CARITAS Schule für Sozialbetreuungsberufe und Kolleg für Sozialpädagogik

    Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für den Einstieg in den Sozial- & Pflegebereich!

    Foto: Caritas

    Foto: Caritas

    Absolvieren Sie eine Fachausbildung oder eine Diplomausbildung in der Sozialbetreuung, berufsbegleitend oder in Vollzeit. Je nach Ausbildungszweig erlangen Sie zusätzlich die Qualifikation zur Pflegeassistenz und Heimhilfe. Es gibt auch eine integrative Ausbildung in der Fach-Sozial-Hilfe. Noch unentschlossen? Dann besuchen Sie den 1-jährigen Vorbereitungslehrgang und lernen Sie das Berufsfeld kennen. Dieser Lehrgang ist auch für Migrant*innen geeignet!

    In der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) wird das Schulgeld vom Land Salzburg übernommen!

    Matura was nun? Das Kolleg für Sozialpädagogik ist eine berufsbegleitende Ausbildung für das sozialpädagogische Berufsfeld mit staatlich anerkanntem Diplomabschluss. Im Rahmen dieser Ausbildung gibt es die Möglichkeit der Zertifizierung in Case Management.

    Online-Beratung: Lassen Sie sich online von uns beraten. Ganz einfach auf der Homepage den Link anklicken: www.sob-caritas.at

    Wir freuen uns auf SIE!

    INFO CORNER

    SCHULE FÜR SOZIAL- BETREUUNGSBERUFE (SOB)

    • Vorbereitungslehrgang ab 16 Jahren
      – für alle SOB-Ausbildungszweige
    • Tagesformen ab 17 Jahren
      – Familienarbeit inkl. Pflegeassistenz & wahlweise Altenarbeit
      – Behindertenarbeit inkl. Pflegeassistenz
    • Berufstätigenformen ab 19 Jahren
      – Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz und Heimhilfe
      – Behindertenarbeit inkl. Pflege- assistenz und Heimhilfe
      – Behindertenbegleitung inkl. UBV-Modul (Unterstützung bei der Basisversorgung) und Heimhilfe
    • Integrative Ausbildung für Menschen mit Lernschwäche
      – Fach-Sozial-Hilfe und Heim-Hilfe

    KOLLEG FÜR SOZIAL- PÄDAGOGIK
    – Berufstätigenform in 6 Semestern inkl. Case Management Ausbildungszentrum der Caritas Schule für Sozialbetreuungsberufe Kolleg für Sozialpädagogik Schießstandstraße 45, 5061 Salzburg, Telefon + 43 5 1760 7160 bildung@sob-caritas.at www.sob-caritas.at