Anzeige
20.10.2021

Sie tragen uns durchs Leben, und wir strafen sie mit Missachtung und unbequemem Schuhwerk.

Streicheleinheiten erwünscht

Spätestens im Alter rächt sich ein fußungesundes Verhalten. Schenken Sie Ihren Füßen regelmäßig Zuwendung und viel Pflege. Sie werden es Ihnen sicherlich danken. Foto: Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Das A und O gesunder Füße ist das tägliche Waschen. Eine gründliche Reinigung wirkt nicht nur vorbeugend bei Erkrankungen wie Fußpilz. Wer sich die Füße unter der Dusche richtig einseift, der dämmt ebenso schlechte und unangenehme Gerüche ein. Nach dem täglichen Bad sollten die Füße einfach an der Luft trocknen, sodass die Haut atmen kann. Bei den Zehenzwischenräumen ist eine Ausnahme üblich, denn hier sollte mit einem Tuch gründlich getupft werden, damit sich keine Bakterien ansiedeln.

Atmungsaktiv

Die meisten Fehler in puncto Fußgesundheit entstehen beim Kaufen und Tragen falscher Schuhe, ungeeigneter Materialien und schlecht ausgesuchter Einlagen. Ein nicht richtig passender oder sitzender Schuh löst nicht nur Fußschmerzen aus. Im Gegenteil, denn in diesem Zusammenhang kommt es ebenso zu Blasen, Druckstellen und im schlimmsten Fall sogar zu dauerhaften Schäden am Fuß.

Barfuß gehen

Der Fuß besteht aus 26 Knochen, 32 Gelenken, 31 Muskelgruppen sowie 107 Sehnen und Bändern. Fotos: Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Der Fuß besteht aus 26 Knochen, 32 Gelenken, 31 Muskelgruppen sowie 107 Sehnen und Bändern. Fotos: Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Dies tut nicht nur dem Fuß gut, denn dadurch werden auch Sehnen, Muskeln und die Sensomotorik unterstützt. Darüber hinaus genießen die Fußsohlen beim Barfußlaufen auf einer Wiese oder im Sand eine kostenlose Massage, neue Sinneseindrücke und viel Frischluft.

Hohe Absätze in Maßen

Grundsätzlich sind Schuhe mit einem hohen Absatz eher schädlich für die Fußgesundheit. Wer dauerhaft High Heels trägt, der muss mit Fehlbelastungen des Vorderfußes und einer verkürzten Fußmuskulatur rechnen. Aus diesem Grund sollten Verbraucher zugunsten der Füße das Tragen von hohen Absätzen in einem gesunden Maß zu besonderen Anlässen ausüben.

Regelmäßige Fußpflege

Es ist empfehlenswert, die Füße regelmäßig bei einem Profi pflegen zu lassen. Medizinisches Fachpersonal kümmert sich nicht nur um Fuß- und Nagelpilz, sondern ebenso um Warzen, Hühneraugen oder eingewachsene Nägel. Um diesen unschönen Begleiterscheinungen am Fuß entgegenzuwirken, können Verbraucher allerdings auch selbst sehr viel tun. In öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbädern oder Saunen sollten immer Badeschlappen getragen werden. So haben Fuß- und Nagelpilz keine Chance. Eingewachsene Nägel entstehen erst gar nicht, wenn diese gerade geschnitten und die Kanten nur mit einer Feile be- arbeitet werden.

Fußbäder, Fußmassage (vielleicht vom Partner mit einer wohltuenden Creme), Dehnübungen, Fußgymnastik, Füße hochlegen und ausruhen, viel Bewegung sind weitere Faktoren, die Ihre Füße lieben werden.