Anzeige
20.10.2021

Jeder 5. Österreicher hört schlecht, von den über 65-Jährigen leidet jeder Dritte darunter. Österreich-weit haben 1,7 Mio. Menschen Hörprobleme.

Hörprobleme beim Facharzt abklären

Foto: shchus - stock.adobe.com


Hansaton

Es beginnt mit leichten Schwierigkeiten: Man stellt den Fernseher immer lauter, hat Probleme, einen Anrufer am Telefon zu verstehen oder man hat das Gefühl, dass die Gesprächspartner nuscheln bzw. man einem Gespräch mit mehreren Teilnehmern nicht folgen kann. Ist das der Fall, sollte man zum HNO-Facharzt, denn der Hörverlust kommt oft schleichend.

„Wenn man bereits mit den ersten Anzeichen den HNO-Facharzt aufsucht, kann man den beginnenden Hörverlust abklären, behandeln und damit eine Verschlechterung verhindern bzw. verlangsamen“, rät Dr. Georg Langmayr, FA für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und Fachgruppenvertreter der Ärztekammer für Oberösterreich. Aber nicht nur ältere Menschen sind von Hörbeeinträchtigungen betroffen, die Zahl der Jugendschwerhörigkeit steigt.

Besser hören: ganz einfach

HANSATON: Hightech für Lebensqualität

Neue Hörgeräte bieten nicht nur hervorragenden Klang. Foto: Hansaton

Neue Hörgeräte bieten nicht nur hervorragenden Klang. Foto: Hansaton

Wer schlecht hört, bemerkt es oft nicht oder verdrängt das Thema. Dies schadet dem Gehör zusätzlich. Je früher Hörgeräte zum Einsatz kommen, desto besser können Probleme kompensiert werden.

Jede Menge Vorteile

Eine Skepsis gegenüber Hörgeräten ist völlig unbegründet. Moderne Modelle sind einfach zu handhaben, angenehm zu tragen und für andere nahezu unsichtbar. Sie bieten sogar praktischen Zusatznutzen wie eine Freisprechfunktion fürs Handy. Anrufe können einfach per Fingertipp aufs Ohr angenommen werden.

Kostenlos probieren

Die Hörexpert:innen von Hansaton laden Sie ein, Hörgeräte kostenlos Probe zu tragen. Termine unter 0800 880 888 oder auf hansaton.at.