Anzeige
20.10.2021

Saunagänge sind gesund: Der Wechsel von heißer Luft und anschließender Abkühlung regt den Stoffwechsel an und stärkt die Abwehrkräfte.

Ein Plus fürs Immunsystem

Foto: sabine hürdler - stock.adobe.com


Der Besuch einer Sauna bringt Ihren Körper ordentlich ins Schwitzen: Sie verlieren während zwei, drei Saunagängen bis zu einen Liter Schweiß. Dafür sorgt die Hitze, die je nach Saunatyp variiert. Zwischen 40 und 110 Grad Celsius sind in Saunen üblich. In der hierzulande weit verbreiteten Finnischen Sauna herrschen heiße 75 bis 110 Grad Celsius. So reagiert Ihr Körper auf Saunahitze, Abkühlung und Ruhe: Sobald Sie im Saunaraum sind, arbeitet Ihr Kreislauf auf Hochleistungsniveau. Sie geraten – rein körperlich – in Stress, entsprechende Stresshormone werden ausgeschüttet. Ihre Blutgefäße weiten sich, Ihr Herz schlägt schneller. Ihr Blutdruck sinkt. Um alle Organe Ihres Körpers mit Blut zu versorgen, muss Ihr Herz jetzt mehr arbeiten. Wichtig: Um das Herz nicht zu überfordern, sollten Sie pro Saunagang nicht länger als acht bis zwölf Minuten in der Hitze bleiben.

Ein regelmäßiger Besuch in der Sauna stärkt unser Immunsystem, verbessert unser Hautbild und sorgt auch für allgemeines Wohlbefinden. Foto: sabine hürdler - stock.adobe.com

Ein regelmäßiger Besuch in der Sauna stärkt unser Immunsystem, verbessert unser Hautbild und sorgt auch für allgemeines Wohlbefinden. Foto: sabine hürdler - stock.adobe.com

Wegen der hohen Temperaturen entspannen sich die Muskeln in Ihrem Körper. Zugleich wird dank der heißen Luft in der Sauna die Durchblutung Ihrer Schleimhaut in Nase, Mund und Rachen verbessert. Auch der Stoffwechsel kommt bei der Saunahitze auf Trab, ebenso auch das körpereigene Abwehrsystem. Die Haut wird bis zu 40 Grad Celsius heiß, der Blutfluss darin verdoppelt sich und die Temperatur im Körperkern erhöht sich um ein, zwei Grad Celsius. Die anschließende Abkühlung ist wichtig, damit der Saunagang auch wirklich gesund ist.

Sauna macht schön

Wegen der Saunahitze weiten sich Ihre Blutgefäße, die Haut wird stärker durchblutet und besser mit Sauerstoff versorgt. Mit der Abkühlung nach dem Schwitzen verengen sich Ihre Blutgefäße wieder. Das trainiert die Gefäße, Ihre Haut zeigt sich rosig und frisch. Wegen der verbesserten Versorgung wirkt die Haut gesünder und schöner.