Anzeige
28.08.2021

Der Biosphärenpark Wienerwald lockt mit unvergleichlicher Artenvielfalt: Damit das auch so bleibt, kann man sich bei der nachhaltigen Landschaftspflege auch aktiv beteiligen – und ganz nebenbei einiges über die Umwelt lernen.

Noch ein echter Lebensraum

Der Wienerwald bietet auch Kennern immer wieder neue Einblicke von majestätischer Schönheit. Der Wienerwald bietet auch Foto: NÖ Werbung/Andreas Hofer


Direkt vor den Toren der Bundeshauptstadt liegt der Biosphärenpark Wienerwald. Hier findet man Ruhe und Entspannung in der grünen, unberührten Natur. Doch was ist ein Biosphärenpark überhaupt?

Mehr als nur Bäume: Der Biosphärenpark Wienerwald ist auch ein Lebensraum für viele bedrohte Tierarten. Foto: BPWW/Marc Graf

Mehr als nur Bäume: Der Biosphärenpark Wienerwald ist auch ein Lebensraum für viele bedrohte Tierarten. Foto: BPWW/Marc Graf

Bei dieser Auszeichnung handelt es sich um ein Konzept der UNESCO, das drei wesentliche Hauptfunktionen mit sich bringt: Zum Ersten ist dies der Schutz von Ökosystemen durch die Erhaltung der biologischen und kulturellen Vielfalt sowie die Bewahrung der genetischen Ressourcen. Zweitens steht die Entwicklung und Förderung von ökologisch, wirtschaftlich und soziokulturell nachhaltigen Formen der Landnutzung im Fokus. Als dritter und letzter Punkt wird hier auch aktive Forschung unterstützt, um durch Umweltbeobachtung und diverse Bildungsaktivitäten ein besseres Verständnis von Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur zu erreichen. Eine bestimmte Region soll damit zu einer Lebensregion werden.

Forscher untersuchen regelmäßig die Flora und Fauna. Foto: BPWW/Norbert Novak
Forscher untersuchen regelmäßig die Flora und Fauna. Foto: BPWW/Norbert Novak

Im Biosphärenpark Wienerwald helfen dabei auch Freiwillige mit, die beim sogenannten Volunteer-Programm vollen Einsatz für die Natur leisten können. „Egal, ob Einsteiger oder langjähriger Profi, bei der Landschaftspflege ist jeder willkommen“, heißt es. Einmal gilt es die Naturdenkmalwiese in Heiligenkreuz auf Vordermann zu bringen, dann wieder die Zichtelwiese in Breitenfurt zu pflegen.

Beim Einsatz im Tieftal in Gumpoldskirchen warten unvergleichliche Einblicke, im Mukental im Wien-Döbling kann man während der Arbeit die Smaragdeidechsen beim Sonnenbad beobachten. All diese regelmäßigen Pflegeeinsätze stellen sicher, dass diese einmaligen Lebensräume und die Artenvielfalt im UNESCO-Biosphärenpark Wienerwald weiterhin erhalten bleiben.