Anzeige
21.10.2021

FORD AIGINGER: präsentiert den rein elektrischen Crossover-SUV mit Genen der Sportwagenlegende

Ford Mustang Mach-E: bärenstark

Eindrucksvoll bei der Leistung und beim Auftritt: der Mustang. Foto: Ford


Charakteristische Design-Elemente wie die kraftvoll gezeichnete Fronthaube und die markante Heckpartie mit den typisch dreiteiligen Rückleuchten weisen den Mach-E als würdiges neues Mitglied der legendären Mustang-Familie aus. Dank der platzsparenden Anordnung der Batterie ließ sich eine clevere Raumaufteilung verwirklichen. Das Ergebnis ist ein SUV, der fünf Erwachsenen einen bequemen Aufenthalt an Bord ermöglicht, zugleich aber auch ausreichend Platz für Reisegepäck bietet. Der Mustang Mach-E ist wahlweise mit Heck- (Elektromotor) oder mit Allradantrieb (Dual-Elektromotor) lieferbar.

Aiginger

Das Leistungs- spektrum reicht von 198 kW (269 PS) bis kW 358 (487 PS). Der Stromverbrauch des Mustang Mach-E beträgt je nach Version zwischen 19,5 und 16,5 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Der Mustang Mach- E kann ohne Schlüssel geöffnet und gestartet werden. Möglich macht dies die Technologie „Digitaler Schlüssel“, bei der das Smartphone als digitaler Schlüssel zum Öffnen des Fahrzeugs genutzt werden kann.

Der vollelektrische Ford Mustang Mach-E GT begeistert mit herausragender Performance und einem aufregenden Design. Mit einem maximalen Drehmoment von bis zu 860 Nm ist er nicht nur der leistungsstärkste Mustang der Mach-E Reihe, sondern bietet auch insgesamt die schnellste Beschleunigung aller Ford Mustang Modelle in Europa. Sein revolutionäres Hochleistungsfahrwerk ermöglicht ein optimales Handling, während das leistungsstarke Brembo-Bremssystem für eine souveräne Reaktionsfähigkeit sorgt. Nähere Informationen: www.ford.aiginger.at