Anzeige
10.04.2022

Almwiesen, Weingärten, Berghütten und urige Heurige – all das ist Wandern in Niederösterreich! Unser Bundesland bietet ein reichhaltiges Angebot durch eine vielfältige Landschaft.

Die besten Wander-Tipps abseits des Mainstreams

Foto: ChGuss - stock.adobe.com

Eines haben alle Wege gemein: Es geht nicht darum, jedes Detail mit Selfies und Emojis festzuhalten, sondern Abstand vom Alltag zu gewinnen und die Seele baumeln zu lassen.

  • Das Weinviertel ist bekannt für seine malerische Landschaft und die idyllischen Kellergassen. Pilgern bietet der Jakobsweg auf 153 Kilometern eine optimale Gelegenheit, die Besonderheiten der Region von Drasenhofen bis Krems an der Donau kennenzulernen.
  • Die Waldviertler Ysperklamm mit ihren spektakulären Wasserfällen und bizarren Felsformationen ist als Naturerlebnis allseits bekannt.Weniger bekannt hingegen ist der neun Kilometer lange Druidenweg. Er beginnt genau dort, wo die Ysperklamm endet.
  • Durch Kellergassen des Weinviertels geht es auf dem Jakobsweg, der von Tschechien quer durch die Region bis Krems führt. Foto:Weinviertel Tourismus / Lahofer
    Durch Kellergassen des Weinviertels geht es auf dem Jakobsweg, der von Tschechien quer durch die Region bis Krems führt. Foto:Weinviertel Tourismus / Lahofer

  • Der Weitwanderweg Kremstal-Donau verbindet einige der besten Weinbaugebiete am großen Strom und führt durch malerische Weinorte – natürlich auch durch die Weinstadt Krems, sowie durch viele Kellergassen und Hohlwege.
  • Große und kleine Entdecker gehen auf Waldexpedition in Mönichkirchen. Hier lässt sich der Wald auf rund sieben Kilometern mittels virtueller Erklärvideos erforschen.
  • Der Weitwanderweg Via Aqua im Mostviertel schlängelt sich auf 75 Kilometern – eindrucksvoll ist der Trefflingfall, der größte Wasserfall Niederösterreichs.
  • ZU FUSS TUT GUT!

    „Tut gut!“ bietet insgesamt 74 Wanderwege in Niederösterreich. Mit über 200 unterschiedlichen Routen und rund 1.500 Kilometern gut beschilderter Wege ist von der Familie bis zum sportlichen Wanderer für jeden etwas dabei. Ein spezielles Augenmerk wurde auf die Digitalisierung aller Strecken gelegt. Die genaue Angabe von Gehzeit, Distanz und Höhenmetern gibt Auskunft über den Schwierigkeitsgrad und ermöglicht eine gute Planung vorab. Damit sich die Wanderer auch genussvoll stärken können, wird besonderer Wert auf die Verpflegung gelegt. Ein Wanderwirt befindet sich an einer der drei Wanderrouten vor Ort und bietet mit seiner Auswahl an regionalen und saisonalen Lebensmitteln auch kulinarische Genüsse. Mehr Infos: www.noetutgut.at/wanderweg