Anzeige
25.03.2022

Die Kia Corporation hat die Roadmap bis 2030 vorgestellt: Im Mittelpunkt steht, in der nachhaltigen Mobilität eine führende Position zu übernehmen.

Führungsrolle in Sachen E-Mobilität

Kia präsentierte sein neuen Elektro-SUV-Flaggschiff EV9. Foto: Kia

Die Unternehmensvision stützt sich auf drei zentrale Pfeiler: „Menschen“, „Planet“ und „Profit“. Das heißt: Der südkoreanische Automobilhersteller will den Kundennutzen steigern und Talente fördern, den Kohlenstoffausstoß reduzieren sowie gleichzeitig Gewinne erwirtschaften. Kia hat zudem seine vier wichtigsten Geschäftsziele für 2030 bekannt gegeben: die Beschleunigung der Elektrifizierung und ein Jahresabsatz von 1,2 Millionen batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV), die Ausweitung des Einsatzes von Connected-Car-Funktionen und autonomen Fahrtechnologien auf alle Neufahrzeuge sowie der Aufstieg zur Nummer eins im globalen Markt für Spezialfahrzeuge.

Auto Meisinger GmbH

Neues Elektro-Flaggschiff

Mit seinem neuen Elektro-FlaggschiffEV9, dessen Start für 2023 geplant ist, will Kia seine führende Rolle im Elektrofahrzeugmarkt bekräftigen. rund fünf Meter lange SUV beschleunigt trotz seiner Größe in fünf Sekunden auf 100 Stundenkilometer, hat eine Reichweite von etwa 540 Kilometern und kann in nur sechs Minuten Strom für zusätzliche 100 Kilometer Fahrstrecke laden. Als erstes Kia-Modell wird der EV9 auch über „Over the Air“-Services(OTA) und „Feature on Demand“-Dienste (FoD) verfügen, die es den Kunden ermöglichen, Softwarefunktionen selektiv zu erwerben. Darüber hinaus wird er als erster Kia mit „AutoMode“ ausgestattet sein, der zukunftsweisenden autonomen Fahrtechnologie. Ab 2025 werden alle neuen Kia-Fahrzeuge mit Connected-Car-Funktionen ausgestattet sein.