Anzeige
24.06.2022

Die zwei jungen Tiroler David Harrasser und Daniel Chlestil verbinden Uhren und Autos zum ultimativen Luxus. | von Hubert Berger

Premium-Zeit für motorisierten Luxus: Autosalon West & Tyrol Chrono in Schwaz

David Harrasser (li.) und Daniel Chlestil haben die perfekte Symbiose gefunden.


Markante Designs, mechanische Höchstleistungen und große Namen verleihen nicht nur der Uhrenwelt, sondern auch der Liga der Luxusautos ihren besonderen Reiz. Wenn die innovativen Kräfte und emotionalen Geschichten beider Branchen zusammentreffen, werden im 21. Jahrhundert nicht nur Männerträume wahr. Zwei junge Tiroler Unternehmer, David Harrasser und Daniel Chlestil, können diese bei Wunsch erfüllen.

Rolex Yachtmaster Rosegold mit Diamant-Zifferblatt. Foto: Hubert Berger

Rolex Yachtmaster Rosegold mit Diamant-Zifferblatt. Foto: Hubert Berger


Autos und Armbanduhren

Allein schon wegen des extremen Größenunterschieds scheint es unmöglich, Autos und Armbanduhren auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Trotzdem kann man bei genauerer Betrachtung einige frappierende Gemeinsamkeiten feststellen. In beiden Fällen fühlen sich Techniker und Handwerker permanent herausgefordert, Verbesserung zu erfinden und für den Konsumenten sind vordergründig immer starke Emotionen im Spiel. Der Motor des Autos funktioniert von einer perfekt berechneten funktionalen Wechselwirkung unterschiedlicher Komponenten, die mechanische Armbanduhr ebenso.

Porsche Innsbruck-Haller Straße

Das tickende Uhrwerk bezieht seine zeitbewahrenden Impulse von einem mechanischen Taktgeber. So auch das klassische Autotriebwerk mit Zündverteiler. Beim Auto bewirkt die Getriebekette, die beim Uhrwerk als Feder ausgelegt ist, ein exaktes Zusammenspiel der mechanischen Komponenten zur Umwandlung der notwendigen Kräfte. Da sich Menschen für Autos und Uhren begeistern, sind Liebhaber edler Karossen in aller Regel auch Liebhaber edler Zeitmesser für das Handgelenk.

„Ton in Ton“: Vintage Vespa 150 und Oris Big Crown Fliegeruhr. Foto: Hubert Berger

„Ton in Ton“: Vintage Vespa 150 und Oris Big Crown Fliegeruhr. Foto: Hubert Berger

Die Faszination ist mit an Bord

Dass die Corona-Krise auch ihre positiven Veränderungen mit sich bringt, zeigt sich beim frisch studierten Betriebswirt Daniel Chlestil (29) und beim gelernten Automechaniker David Harrasser (33). Beide Jungunternehmer sind weit unter 40 Jahre alt und stammen aus der historischen Silberstadt Schwaz. Aber nicht nur die gemein-same Heimat verbindet im Geiste die beiden, schon seit Kindheit ist Daniel Chlestil vom Medium Armbanduhr fasziniert. David Harrasser hingegen „brannte“ und „brennt“ für motorisierte Mobilität.

Fotos: Hubert Berger

Fotos: Hubert Berger

Für Daniel Chlestil war der Beginn der Corona-Pandemie auch der Start für seine Selbständigkeit, welche sich durch die Firma „Tyrol Chrono“ manifestierte. Er eignete sich Wissen schon seit frühester Jugend zu den so hochpräzise angefertigten Zeitmessern eigenständig aus Fachliteratur und in vielen Gesprächen mit Uhrmachern und Sammlern an und veröffentlichte bereits, auf aktive Anfrage eines einschlägigen Uhrenmagazins, seine ersten eigenen fachjournalistischen Artikel.

„Es gibt für mich keine Gebrauchtuhren, es gibt Uhren aus zweiter Hand, die aber allesamt eine einzigartige Geschichte besitzen. Unsere Zeit ist etwas Höchstpersönliches und ich bin der Meinung, dass wir uns statt mit dem hastigen Blick auf unser Smartphone, durch das Tragen einer für uns bedeutenden und hochwertig gefertigten Armbanduhr, mit jedem Blick unserer begrenzten Zeit bewusster werden“, lautet sein Grund-Credo.

Bianca (li.), Ehefrau von David Harrasser, mit einer goldenen Rolex Day-Date und Julia, Partnerin von Daniel Chlestil, mit einer Stahl Rolex Datejust.

Bianca (li.), Ehefrau von David Harrasser, mit einer goldenen Rolex Day-Date und Julia, Partnerin von Daniel Chlestil, mit einer Stahl Rolex Datejust.

Luxusuhren verkörpern schon lange nicht mehr das Image eines reinen Statussymbols, sondern bieten vielmehr ein Gefühl der persönlichen Identifikation, die aufgrund der hohen Werthaltigkeit und Qualität über Generationen weitergereicht werden kann. Studien zeigen, dass der reine Prestigewert für Luxusuhrenträger immer weiter in den Hintergrund rückt und stattdessen die technischen Höchstleistungen der Hersteller gepaart mit Design und dem Faktor zu alternativen Investitionsmöglichkeit neben Aktien und Immobilien, Konsumenten zum Kauf antreibt.

Premium-Zeit für motorisierten Luxus: Autosalon West & Tyrol Chrono in Schwaz Image 2

Besonders begehrte Modelle, wie es auch bereits eingestellte ältere Rolex Daytonas sind, haben in den letzten 10 Jahren eine Wertsteigerung von über 150 Prozent erreicht, was in der heutigen Zeit nahezu utopisch klingt. Hochwertige Armbanduhren werden auch häufig zur Geburt von Kindern, als Hochzeits- oder Geburtstagsgeschenk gekauft, mit dem Hintergedanken, dass sie einen lebenslangen Wert, ideell als auch materiell darstellen, der auch weitergereicht werden kann.

Begeisterung für Luxusautos

David Harrasser absolvierte vor 14 Jahren eine Kfz-Mechaniker Lehre und zu dieser noch eine kaufmännische Lehre im elterlichen Betrieb, welchen er 2014 übernahm. Der 33-jährige Unternehmer brennt für von teilweise von Hand gebauten Luxusautos, die in Kleinstserie schon alle Autoträume erfüllen, aber noch weiter individuell in allen Belangen mit Talent und Materialbewusstsein von Spitzenhandwerkern und höchster Ingenieurkunst erschaffen wurden.

1 – Zenith Chronograph Defy-Felipe Pantone. 2 – Audemars Piguet Royal Oak Chrono- graph. 3 – Panerai.4 – Omega Speedmaster 2915 und IWC Ingenieur Formula 1.Fotos: Hubert Berger

1 – Zenith Chronograph Defy-Felipe Pantone.
2 – Audemars Piguet Royal Oak Chrono- graph.
3 – Panerai.
4 – Omega Speedmaster 2915 und IWC Ingenieur Formula 1.

Fotos: Hubert Berger

Hierbei kann David Harrasser den Alltag vergessen. Er erfreut sich am Anblick der ledernen Sitzpolster, der verchromten Instrumente, der edlen Holz- und Metallelemente, des Interieurs, sowie der aus Designerhänden kommenden Formen des Karosserieblechs. Aus dieser Begeisterung heraus gründete er vor fünf Jahren die GmbH, welche heute den schon weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannten und renommierten „Autosalon West“ darstellt.

Seit dem Frühjahr wurde er ausgewählt, dass er auch die edlen Karossen der Firma „Brabus“ offiziell für Westösterreich vertritt und mit ihnen handeln darf. Die „Motor Krone“ brachte nun diese beiden innovativen und kreativen Geschäftsmänner zusammen, damit sie hier erstmalig ihre Produkte, die aus reiner Passion und Leidenschaft zu einem Teil ihres Wesens wurden, Ihnen, geschätzte Leserinnen und Leser, präsentieren können.

INFO

David Harrasser - www.autosalon.west.at
Daniel Chlestil - https://www.tyrolchrono.com