Anzeige

30.03.2022

Motor

Frisches Update für den Karoq

Foto: IvoHercik.com

Der neue Škoda Karoq besticht durch eine markantere Optik, nachhaltige Materialien, effiziente Motoren aus der EVO-Generation und noch mehr Komfortzonen im Innenraum.

Das Erfolgsmodell geht nun mit einigen frischen Updates punkto Design, Aerodynamik und Nachhaltigkeit an den Start. Neben dem breiteren, jetzt hexagonalen Škoda-Grill setzen schmalere Leuchten vorne und hinten sowie aerodynamisch optimierte Leichtmetallräder neue optische Akzente. Für eine bessere Aerodynamik des Fahrzeugs und niedrigere CO²- Emissionen sorgen neben neuen Leichtmetallrädern mit Aero- Einsätzen aus schwarzem Kunststoff seitliche Finlets neben der Heckscheibe und ein neuer Heckspoiler.

Im Innenraum setzt Škoda auf neue Bezüge, optional auch aus nachhaltigen Materialien. Weiterhin halten neue Technologien Einzug, etwa die erstmals im Karoq erhältlichen Voll- LED-Matrix-Scheinwerfer und ein erweitertes Angebot an Assistenzsystemen.

Mehr Leistung & Effizienz
Fünf effiziente Motoren aus der EVO-Generation des Volkswagen Konzerns runden das Update des Škoda Karoq ab. Die beiden Diesel- und drei Benzinaggregate decken eine Leistungsspanne von 81 kW (110 PS) bis 140 kW (190 PS) ab. Den 2,0 TSI mit 140 kW bietet Škoda exklusiv im Karoq Sportline und ausschließlich in Kombination mit Allradantrieb an. Der 2,0 TDI mit 110 kW steht mit Front- oder Allradantrieb zur Wahl.
Nähere Infos bei Porsche Wiener Neustadt.