Anzeige
27.03.2022

Aktives Fahren: noch besser werden beim Lenken von Pkw, Moped und Motorrad oder Rennsport-Feeling auf der Outdoor Kartbahn erleben – alles das wird im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum St. Veit möglich.

Beim Fahrsicherheitstraining der ÖAMTC Fahrtechnik Zentren wird jeder zum Fahr-Profi

Unter realistischen Bedingungen besser trainieren und besser werden. Foto: Christian Houdek

Die ÖAMTC Fahrtechnik Zentren gibt es in ganz Österreich. Aber zu den schönsten Locations, schon aufgrund seiner Lage, zählt sicherlich das ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum St. Veit/Glan. Eröffnet 2001, bietet das südlichste Zentrum eine ideale Kombination aus Freizeitgestaltung mit dem gewissen „Extra“, denn manche verbinden sogar ihren Urlaub mit einem Fahrtechnik-Training. In erster Linie stehen hier die Verbesserung der eigenen Fahrtechnikfähigkeiten sowie das vorgeschriebene Training im Rahmen der Führerscheinausbildung im Vordergrund. Valentin Steinwender leitet den Standort und weiß: „Mit 130.000m² Fläche bietet das ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum ausreichend Platz für vier Trainingspisten, einen Offroad Park sowie eine außergewöhnliche Outdoor Kartbahn.“ Dank der vielfältigen Trainingsmöglichkeiten verbessern hier Lenkerinnen und Lenker der verschiedensten fahrbaren Untersätze ihre Fahrtechnik - von Pkw bis Bus, von Motorrad bis Traktor.

Fahrsicherheitstraining für den Führerschein 

Seit 2003 gilt in Österreich die Mehrphasenausbildung für den Führerschein. Drei bis neun Monate nach dem B-Führerscheinerwerb hat man Zeit, das verpflichtende Fahrsicherheitstraining zu absolvieren. Im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum St. Veit erleben Führerscheinneulinge unter Anleitung erfahrener Instruktoren  Situationen, die im realen Straßenverkehr rasch zu Unfällen führen können.

Leiter Valentin Steinwender. Foto: ÖAMTC Fahrtechnik
Leiter Valentin Steinwender. Foto: ÖAMTC Fahrtechnik

Motto: Lernen durch Erleben 

„Bei unseren Trainings lernt man in geschützter Atmosphäre, wie man das eigene Fahrzeug in verschiedensten Fahrsituationen – auch im Grenzbereich – beherrscht“, erklärt Valentin Steinwender, „wichtige Manöver werden nachhaltig trainiert und, was essenziell ist, verinnerlicht. Das kann lebensrettend sein.“ Dank der weitläufigen Fahrtechnik Pisten können Fahrmanöver mit realitätsnahem Tempo absolviert werden. Automatisierte Bewässerungsanlagen, Gleitbeläge, computergesteuerte Wasserhindernisse und elektronische Geschwindigkeitsmessanlagen sorgen für optimale Trainingsbedingungen.

Der ideale Ort für die Mehrphasenausbildung Motorrad 

Motorradfahrer haben zwei bis zwölf Monate Frist, das Fahrsicherheitstraining für den Führerschein zu absolvieren. Unter Anleitung erfahrener Motorradinstruktoren werden Lenk- und Blicktechnik, verschiedene Kurventechniken, Brems- und Ausweichmanöver und noch einiges mehr trainiert. Und das auf griffigem Asphalt, weitläufigen Pisten und ohne Gegenverkehr. Zusätzlich muss die Perfektionsfahrt für den A-Schein absolviert werden. „Die Perfektionsfahrt ist eine geführte Motorradausfahrt. Wir fahren in der Kleingruppe mit maximal vier Teilnehmern ausgewählte Motorradstrecken. Die Teilnehmer sind über Funk mit dem Instruktor verbunden und erhalten so laufend wertvolle Tipps“, erklärt Steinwender.

Jetzt geht’s los: Motorrad Saisonstart 

Für alle Motorradfahrer gilt: Selbst keine Fehler machen und durch vorausschauendes Fahren plötzlich auftretende Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen.

Nach dem Winter ist ein Motorradtraining anzuraten. Foto: Christian Houdek
Nach dem Winter ist ein Motorradtraining anzuraten. Foto: Christian Houdek

Nicht nur Motorrad-Neulinge, auch erfahrene Biker starten daher am besten mit einem Motorrad Training in die Saison. Um nach der Winterpause wieder eins mit seinem Bike zu werden, empfiehlt sich ein Training in sicherem Umfeld mit geeigneten Strecken und der Expertise der Fahrtechnik Instruktoren.

Trainiert werden dabei unter anderem die richtige Blicktechnik, das Anpassen der Geschwindigkeit an die Verkehrssituation, an den Kurvenradius, an die Fahrbahnbeschaffenheit und nicht zuletzt auch an das eigene Können. Automatisierte Abläufe für Kuppeln, Schalten, Beschleunigen und Bremsen sind Grundvoraussetzungen für sicheres Motorradfahren. So wird sichergestellt, dass die Konzentration auf der Straße bleibt und damit der Fahrspaß maximiert wird.

Übrigens: Wer das Aktiv- oder Dynamik Training absolviert, hat die Chance, sich für den Bewerb „Sicherster Motorradfahrer 2022“ zu qualifizieren und eine Honda CBR650R zu gewinnen!

Rennsport-Feeling live erleben auf der Kartbahn. Foto: Gert Köstinger
Rennsport-Feeling live erleben auf der Kartbahn. Foto: Gert Köstinger

Kart Experience: Jedes Rennen ist ein Erlebnis 

Mit den steigenden Temperaturen startet auch wieder die Kartsaison im trum St. Veit. Nicht nur Motorsportfans, sondern alle, die einmal richtige Rennatmosphäre erleben möchten, kommen auf der rund 750 Meter langen, abwechslungsreichen Outdoor Kart Strecke auf ihre Kosten. Verschiedene Kombinationen, computergesteuerte Zeitnehmung und moderne Karts sorgen für spannende Rennabläufe. Kleingruppe oder Firmenincentive - jedes Kartrennen wird durch geschulte und engagierte Mitarbeiter individuell betreut.

Kontakt, Infos und Buchungen:
ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum
St. Veit, Mail 11,9300 St. Veit a.d. Glan,
Tel.: +43 4212 331 70

MOBILE FREIHEIT

Mit 15 Jahren startet die mobile Freiheit auf zwei Rädern! Nach dem kompakten Theoriekurs mit Prüfung stehen die Praxisausbildung im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum St. Veit und eine Ausfahrt an – und schon hat man den Mopedführerschein in der Tasche. Kostenloses Leihmoped inklusive!