Anzeige
3.10.2021

Über Rechte und Pflichten während der Ausbildung ausführlich erkunden

Mit AK Young gut informiert in die Lehre starten 

Das Team von AK Young informiert Jugendliche über Rechte und Pflichten. Foto: AK Young


Als Lehrling ist es besonders wichtig, dass man seine Rechte und Pflichten kennt. AK Young hilft und unterstützt.

Als Lehrling bist du, wie viele andere Arbeitnehmer, Mitglied der Arbeiterkammer und kannst alle Leistungen der Interessenvertretung in Anspruch nehmen. Das Team von AK Young steht bei allen Fragen rund um die Themen Lehre, Job, Praktika, Aus- und Weiterbildung uvm. beratend zur Seite und hilft, wenn es im Lehrbetrieb einmal nicht so läuft.

Welcher Beruf passt zu mir? 

An den richtigen Job zu kommen ist gar nicht so einfach – immerhin gibt es in Österreich rund 200 verschiedene Lehrberufe. Zuallererst musst du deine Interessen kennen und dir selber die Frage stellen, in welchem Beruf du dich wohlfühlen könntest. Dann heißt es „Augen offen halten“ und Stelleninserate checken. Alle Berufsbilder im Überblick findest du hier: www.lehrberufsabc.at

Der Lehrvertrag 

Wenn du eine Lehre beginnst, schließt du mit deinem Chef einen „Vertrag“ ab, der dein Ausbildungsverhältnis regelt. In deinem Lehrvertrag muss auf jeden Fall der vereinbarte Lehrberuf und die Dauer der Lehrzeit festgelegt sein. Genau fest- gehalten sind ebenfalls Ausbildungsbeginn und Ausbildungsende. Wichtig: In den ersten 3 Monaten eines Lehrverhältnisses befindest du dich in der Probezeit. In dieser Zeit kann das Lehrverhältnis sowohl von dir als auch von deinem Chef – ohne Angabe von Gründen – aufgelöst werden.

Gratis-Schnuppern verboten 

Viele junge Menschen finden über Schnuppertage in den Beruf. Aber Achtung: Viele arbeiten Lehranfänger gratis im Betrieb mit und hoffen, so eine Lehrstelle zu erhalten. Das ist gesetzeswidrig, denn wer arbeitet, muss auch bezahlt werden.

Was ist ein Kollektivvertrag? 

Wie für „normale“ Arbeitnehmer gilt auch für dich als Lehrling ein Kollektivvertrag. Im Kollektivvertrag sind alle Rechte und Pflichten eines Arbeitnehmers fest- gehalten. Der „KV“ ist also besonders wichtig, wenn es um dein Lehrverhältnis geht, denn er regelt Arbeitszeiten, Entlohnung, Zulagen und noch vieles mehr. Alle Kollektivverträge findest du hier: www.kollektivvertrag.at

Fragen, Fragen, Fragen

In deiner Lehrzeit tauchen bestimmt viele verschiedene Situationen und Fragen auf. Wie viel muss ich eigentlich verdienen und bekomme ich auch Sonderzahlungen, wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld? Wie viel Urlaub steht mir zu und wann darf ich ihn konsumieren? Die Arbeiterkammer beantwortet dir diese und viele andere Fragen. Du kannst dich telefonisch, per Mail oder persönlich beraten lassen. Gemeinsam finden wir eine Lösung.

AK Young

Kommentar

Fachkräfte der Zukunft sichern

Günther GoachPräsident der Arbeiterkammer Kärnten. Foto: AK Young

Günther Goach
Präsident der Arbeiterkammer Kärnten. 
Foto: AK Young

Die duale Fachkräfteausbildung – die Lehre – ist in Österreich ist ein Erfolgsmodell. Trotzdem gibt es Nachbesserungsbedarf. Als Arbeiterkammer setzen wir uns dafür ein, dass für jeden Jugendlichen eine vollwertige und qualitative Ausbildung gewährleistet werden kann. Eine wichtige Maßnahme ist der Ausbau der überbetrieblichen Ausbildung. Wir brauchen für alle jungen Menschen, die eine Lehre absolvieren wollen, einen garantierten Lehrplatz. Entweder in einem Ausbildungsbetrieb oder in der überbetrieblichen Lehrausbildung. Nur so sichern wir die Fachkräfte der Zukunft.

Das Team unserer Jugendabteilung AK Young bietet einfache und schnelle Hilfestellung bei allen Fragen rund um die Lehre. Zudem können sich Jugendliche auch bei Themen wie Konsumentenschutz, Bildung, Steuerrecht oder Förderungen an unsere jeweiligen FachexpertInnen wenden.