Anzeige
6.02.2022

Nur mehr einmal schlafen und es geht mit der virtuellen Lehrlingsmesse los. Einfach kostenlos einsteigen unter www.messe4lehre.at und ein wertvoller Teil der hochkarätigen Online-Veranstaltung sein.

messe4lehre.at: Das Online-Event der Extraklasse ab morgen

Bei der physischen Messe konnte vor Ort alles ausprobiert werden. Heuer ist die Messe zum zweiten Mal virtuell. Foto: Thomas Hude


Alles läuft auf Hochtouren und steht in den Startlöchern für die zweite virtuelle Lehrlingsmesse. Morgen geht es los. Jugendliche können bis 11. Februar gemeinsam mit Eltern, Bekannten, Verwandten und Freunden die Welt der Berufe erkunden. Und das gemütlich von zu Hause aus. Zahlreiche Unternehmen werden sich auf der Plattform www.messe4lehre.at von ihrer besten Seite zeigen und mit Jugendlichen in Kontakt treten.

Foto: zVg

Foto: zVg

Die Aussteller präsentieren ihr Unternehmen mit tollen Angeboten mittels 3D-Messeständen. Im Live-Chat kann mit den jeweiligen Lehrbetrieben in Kontakt getreten werden. Der gewohnte Stationsbetrieb wird virtuell übernommen und es kann mittels „Street View“ durch die virtuelle Halle geschlendert werden. Besteht bei einem Stand Interesse, einfach anklicken und Infos abholen.

Neues Design

Virtuelle Messestände werden in Kolosseum- Form aufgebaut. Foto: zVg

Virtuelle Messestände werden in Kolosseum- Form aufgebaut. Foto: zVg

Aufgebaut wird die virtuelle Lehrlingsmesse von 7. bis 11. Februar in die Branchen Tourismus & Gastronomie, Gewerbe & Handwerk, Office & Dienstleistungen, Gesundheit & Pflege sowie Technologie & Industrie. Die Unternehmen werden zum Hingucker, denn es wird alles in Kolosseum- Form aufgebaut und in acht Bezirke unterteilt. Dadurch können sich Klein- und Mittelbetriebe gemeinsam vorstellen.

Highlights bei der Messe 

Foto: Evelyn Hronek

Foto: Evelyn Hronek

Bei einigen Ständen gibt es ein Berufsrallye-Gewinnspiel mit tollen Preisen der teilnehmenden Firmen sowie einen attraktiven Hauptpreis für die Gesamtgewinner.

Per Audio/Video-Chat sowie per Telefon oder E-Mail treten die Firmen mit den Schülern in Kontakt. Man kann auch bei jedem Stand seine Daten hinterlassen, um direkt kontaktiert zur werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich klassenweise für eine Firmenpräsentation anzumelden. Außerdem können persönliche Termine mit den einzelnen Firmen für ein Beratungsgespräch gebucht werden. Die virtuelle Lehrlingsmesse kann 24 Stunden online besucht werden.

356 Tage online 

Foto: zVg

Foto: zVg

Das Programm wird auch nach der Messe in der Mediathek zum Abruf verfügbar sein. So können jederzeit ein „Tag der offenen Tür“, Beratungen, etc. durchgeführt werden. Für Unternehmen ist es daher die beste Plattform, um das gesamte Jahr über präsent zu sein.

Jederzeit dabei sein 

Foto: Nicolas Zangerle

Foto: Nicolas Zangerle

Interessierte können jederzeit unter www.messe4lehre.at einsteigen und in die vielfältige Welt der Lehrberufe eintauchen. Es ist kein zusätzliches Hilfsprogramm für den Einstieg notwendig, auch keine Registrierung. Profile können erstellt werden. Genauso können Zeugnisse und Lebensläufe übermittelt werden.

AK Young

Mit virtueller Messe zum Erfolg

Bernhard Erler, Geschäftsführer Kärntner Messen mit Wolfgang König, Leitung Vermarktung Kärntner „Krone“. Fotos: Evelyn Hronek

Bernhard Erler, Geschäftsführer Kärntner Messen mit Wolfgang König, Leitung Vermarktung Kärntner „Krone“. Fotos: Evelyn Hronek

Das Erfolgsgeheimnis einer Messe ist, dass sich Aussteller und Messebesucher persönlich treffen, um ins Geschäft zu kommen. Im Fall der Lehrlingsmesse sind die Aussteller Unternehmen auf der Suche nach neuen Talenten. Bei den Besuchern handelt es sich um junge Menschen, die sich über Karrieremöglichkeiten und freie Lehrstellen informieren. Ein Geschäft kommt zustande, wenn es zu einem Lehrvertrag kommt. Diese beschriebene „analoge Messelogik“ ist aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen im Moment nicht möglich. Laut aktueller Verordnung dürfen sich bei Veranstaltungen „ohne zugewiesene Sitzplätze“ nur maximal 25 Personen mit FFP-2-Maske treffen, sofern sie die 2- G-Regel erfüllen. Somit sind „echte Messen“ zurzeit verboten. Wie im Vorjahr standen wir vor der der Entscheidung, die Lehrlingsmesse abzusagen oder in die virtuelle Welt zu verlagern. Wir entschieden uns aufgrund der positiven Erfahrungen für den zweiten Weg.

VIRTUELLE LEHRLINGSMESSE 2022

Das Thema „Lehre“ ist für junge Menschen und Nachwuchskräfte zu wichtig, um ein Jahr lang zu pausieren. Durch die „Online-Lehrlingsmesse“ bieten wir Ausstellern und Besuchern die Chance, gleichsam virtuell zum analogen Erfolg zu kommen! Die Premiere der „Virtuellen Lehrlingsmesse 2021“ ging äußerst erfolgreich über die Bühne. Eine Online- Veranstaltung kann eine Präsenzmesse mit persönlichen Face-to-Face Kontakten und Hands-on Bereichen nicht ersetzen, aber wir haben unsere „virtuelle Lehrlingsmesse“ für 2022 perfekt nachjustiert und verbessert. Das Besuchserlebnis auf der virtuellen Messe ist wahrlich gegeben: Man kann durch die Halle „schlendern“, Stände inspizieren, mit Lehrlingsbeauftragten und Lehrlingen der Firmen in Live-Chats in Kontakt treten und fünf Tage lang von 8 bis 12 Uhr ein informatives Live-Bühnenprogramm genießen.

Die Zusammenarbeit zwischen „Mediaprint und Messeteam“ funktioniert bestens, mit Fug und Recht kann von einer Erfolgspartnerschaft gesprochen werden. Zwei dynamische Unternehmen verbinden ihre Stärken und schaffen gemeinsam eine in Österreich einzigartige Plattform für den Lehrberuf. Wir freuen uns auf die Virtuelle Lehrlingsmesse 2022 und gehen davon aus, dass wir ab 2023 wieder gemeinsam eine analoge Lehrlingsmesse „im echten Leben“ abhalten werden!


Kärnten bietet eine Fülle an Ausbildung

Gaby Schaunig, Lehrlingsreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin; Peter Kaiser, Landeshauptmann. Fotos: Gernot Gleiss

Gaby Schaunig, Lehrlingsreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin; Peter Kaiser, Landeshauptmann. Fotos: Gernot Gleiss

Liebe Leserinnen und Leser! Irgendwann kommt für alle Jugendliche der Zeitpunkt, an dem sie sich überlegen müssen, welchen Berufs- und Bildungsweg sie einschlagen möchten. Herauszufinden, wofür man brennt, was einen interessiert und wie man diese Leidenschaften mit einem Beruf kombinieren kann, ist besonders wichtig. Schließlich verbringen wir einen Gutteil unseres Lebens in unserem beruflichen Umfeld. Genau deshalb möchten wir alle selbst über unsere berufliche Zukunft bestimmen und selbst entscheiden, welchen Ausbildungsweg wir beschreiten.

VIRTUELLE LEHRLINGSMESSE 2022

Die Entscheidungen, die Jugendliche und junge Erwachsene bei und mit der Auswahl ihres beruflichen Ausbildungsweges zu treffen haben, sind zahlreich und nicht immer ganz leicht. Alleine in Kärnten können derzeit etwa 175 Lehrberufe erlernt werden, die wiederum eine Vielzahl an Spezialisierungen, Vertiefungen und Sonderausbildungen mit sich bringen. Dazu kommen Fragen des Bildungsweges, bspw. ob man eine Lehre mit Matura machen oder vielleicht erst nach der Matura eine Lehrausbildung in Angriff nehmen oder überhaupt Lehre und Studium kombinieren möchte.

Kärnten bietet jungen Menschen eine Fülle an modernen, zukunftsfähigen und spektakulären Möglichkeiten, wenn es um die Bildungs- und Berufswahl geht. Deshalb ist es wichtig, dass die Jugend auf Orientierungshilfen zurückgreifen kann und alle wichtigen Informationen hat, um die für sie richtige Entscheidung treffen zu können. Mit der Lehrlingsmesse bieten wir unseren Fachkräften von morgen genau das – einen Kompass, der ihnen dabei hilft, den für sie richtigen Weg einzuschlagen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Jugendlichen, Eltern, Lehrkräften und Interessierten viel Spaß, Freude und Neugier für den Besuch der zweiten virtuellen Lehrlingsmesse. Hören Sie sich die Stimmen der Fachkräfte von morgen an, die ihre Ausbildungswege beschreiben und lassen Sie sich von ihrer Leidenschaft anstecken.