Anzeige

13.02.2022

Bauen und Wohnen

Größer, bunter, lauter leben!

Buntes Farben und Selbstgemachtes liegen im Trend. Foto: FotoHelin - stock.adobe.com

Das viele Zuhause sein seit Beginn der Krise hat einen neuen Wohntrend hervorgerufen: Beim Maximalismus ist „zu viel“ gerade genug.

Auf Instagram und Pinterest sind die Hashtags #maximalsm und #avantbasic seit langem im Trend, jetzt findet die Bewegung auch in unsere Wohnzimmer. Der sterile Minimalismus, der uns mit Pastelltönen und aufgeräumtem Interieur in den vergangenen Jahren in Schach gehaltne hat, wird jetzt vom bunten Chaos abgelöst. Dabei darf kombiniert werden was Farben und Formen angeht – Hauptsache nicht langweilig.

Größer, bunter, lauter leben!-2

Foto: emmi - stock.adobe.com

Verrückte und skurrile Möbel und Accessoires in schrillen Neontönen sind dabei auf dem Vormarsch, und so mancher Eyecatcher wird auch selbst gebastelt. So werden sogar Möbelstücke wie kleine Beistelltische aus buntem Sprühschaum gefertigt, oder langwelige Spiegel werden mit ebensolchem umrandet. XXL-Wandbilder, Schnörkel, Blumenmuster, pompöse Rahmen und abstrakte Gegenstände erwecken den Trend zum Leben.