Anzeige

28.01.2022

Reisen

Steirische Thermenvielfalt: Thermalbäder in Bad Radkersburg und in Bad Waltersdorf

Foto: z.V.g.

Wenn Gegensätze wie Wasser und Feuer aufeinandertreffen, dann ist das gleichzeitig belebend und entschleunigend.

Dieses harmonische Zusammenspiel der Elemente, gewürzt mit ein paar feinen „Extras“, sind das Markenzeichen der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland zwischen Bad Radkersburg und Bad Waltersdorf. Und der Garant dafür, dass das wohltuende Nass aus bis zu 3000 Metern Tiefe eine ganz besondere Wirkung in Sachen Genuss und Erholung entfaltet. Bis zu 110 Grad heiß, ist das weiche, heilkräftige Wasser, wenn es das Licht der Oberfläche erblickt.

Es schenkt nicht nur Wärme und Wohlbefinden, versprüht Energie und Lebensfreude, sondern trägt auch zu Schönheit, Gesundheit und innerer Balance bei. Die sechs Thermen im Thermen- & Vulkanland Steiermark waren die Ersten, die erkannt haben, wie gut dem Körper ein Bad im Thermalwasser tut und haben das Thermalwasser in ansprechend gestalteten Thermen zugänglich gemacht.

Gesundheitsförderndes Wasser in vielen Facetten 

Steirische Thermenvielfalt: Thermalbäder in Bad Radkersburg und in Bad Waltersdorf-2

Foto: Parktherme Bad Radkersburg_/ Harald Eisenberger

Wobei: Zu schätzen gewusst haben das wohltuende Nass schon die alten Römer. Die Medizin interessiert sich seit dem 2. Jahrhundert für die Wirkungen von warmem Wasser auf den menschlichen Körper. Mitverantwortlich für diese gesundheitsfördernden und lebensverlängernden Effekte sind vor allem Zusammensetzung und Temperatur der im Thermalwasser enthaltenen Mineralien. Studien belegen nicht nur die positive Wirkung des Wassers auf das Kreislaufsystem, auch bei Leiden wie etwa Schuppenflechte oder Rheuma bringt eine Thermalwassertherapie zumindest Linderung. Aufgrund der unterschiedlichen Mineralisierung der einzelnen Thermalwässer unterscheiden sich die sechs Thermen, die allesamt in der Nähe der Landeshauptstadt Graz liegen, voneinander in ihren Spezialgebieten und Anwendungen.

Ganz allgemein fühlen sich Menschen bei einer Wassertemperatur um die 36 Grad besonders wohl. Das lockert die Muskulatur und löst eine embryonale Geborgenheit aus. Das ist es, was im Wasser auch der Psyche so gut tut. In der Parktherme Bad Radkersburg wird dieser Erholungsfaktor des ideal temperierten Wassers durch farbliche Installationen noch verstärkt: Entspannt in Thermalbecken schwebend, schaffen sanft wechselnde Lichtstimmungen in der naturnahen Parklandschaft ein außergewöhnliches Thermenerlebnis für alle Sinne.