Anzeige
28.08.2021

Fahrrad fahren boomt – und immer mehr Menschen entdecken auch das Bike-Sharing für sich. Besonders die beliebten Leihräder von nextbike sind im ganzen Land unterwegs.

Städte fahren auf nextbike ab

Foto: Robert Strehler


Es ist nicht nur der klassische Pendler, der das Leihrad für die berüchtigte letzte Meile nützt, sondern auch Ausflügler und Touristen. „Auf unseren nextbikes wird auch der Städtetrip zu einem Erlebnis, weil man so das Flair einer Stadt am besten erfühlen kann“, so Susanna Hauptmann von Radland Niederösterreich. Die Agentur für Aktive Mobilität ist für den Betrieb des Leihfahrrad-Systems nextbike in Niederösterreich verantwortlich.

Das Konzept von diesen Sharing-Lösungen ist, dass Räder im öffentlichen Raum stehen und rund um die Uhr ausgeliehen werden können. Dadurch kann Besuchern, die eine Radtour gar nicht eingeplant hätten, eine angenehme und vielerorts sogar kostenfreie Möglichkeit geboten werden, Stadt und Region zu erkunden, denn dank Kooperationen mit der ÖBB, dem VOR sowie vielen niederösterreichischen Gemeinden ist das Angebot für eine bestimmte Nutzungsdauer gratis.

Alleine in St. Pölten gibt es schon 30 nextbike-Stationen – die Tendenz ist steigend.

Alleine in St. Pölten gibt es schon 30 nextbike-Stationen – die Tendenz ist steigend.

In Niederösterreich werden die komfortablen Leihräder in zahlreichen größeren Städten und Tourismusregionen an insgesamt 202 Stationen angeboten. „Wenn ich zur Gartenschau nach Tulln möchte, lasse ich das Auto zuhause. Am Bahnhof leihe ich mir ein nextbike und kann damit noch eine schöne Tour durch die Au machen“, so eine Ausflüglerin, die das Bikesharing Angebot von nextbike bereits für sich entdeckt hat.

Einmal anmelden und das umweltfreundliche Service von nextbike weltweit in mehr als 300 Städten nutzen! Foto: Nextbike

Einmal anmelden und das umweltfreundliche Service von nextbike weltweit in mehr als 300 Städten nutzen! Foto: Nextbike

Seit 2010 wird das Sharing-Angebot in Niederösterreich betrieben und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Hier sind bereits 61 Gemeinden mit an Bord, die größten Verleihnetze findet man dabei in Niederösterreichs Städten: in St. Pölten (30 Stationen), Wiener Neustadt (15 Stationen), Tulln (10 Stationen), Mödling (10 Stationen) oder Krems (6 Stationen).

Niederösterreich Bahnen
Mit der App kann man nextbike an der Station leicht das entlehnen und auch wieder zurückgeben. Foto: Nextbike

Mit der App kann man nextbike an der Station leicht das entlehnen und auch wieder zurückgeben. Foto: Nextbike

In allen Städten ist die Anbindung an den öffentlichen Verkehr gegeben und es sind auch viele Ausflugsziele durch eine eigene Verleihstation am Zielort sehr gut mit einem nextbike erreichbar. Dafür ist lediglich eine einmalige Registrierung per App, Homepage www.nextbike.at oder Hotline 02742/ 22 99 01 erforderlich – und schon kann man das Service an allen Verleih-Stationen von nextbike weltweit in über 300 Städten nutzen. Besitzer der Niederösterreich-CARD kommen zudem in den Genuss einer gratis Tagesfahrt mit einem nextbike. Also: Radeln auch Sie los!

Top 7 themen
Aktuelle magazine