Das sprichwörtliche „Grau in Grau“ des Herbstes macht vielen zu schaffen. Die Pandemie tut ihr Übriges und verstärkt mentale Belastung und psychische Erkrankungen. Die „Tut gut!“ Gesundheitsvorsorge widmet dem Thema einen besonderen Schwerpunkt und stellt Praxisbeispiele gegen Einsamkeit vor.
DAVID INSTITUT KREMS: Vorsicht vor „Ausrutschern“ ist gerade in Corona-Zeiten wichtig
Corona macht Angst, diese reduziert die Abwehrfähigkeit – oft ist sogar Gewalt die Folge. Wie kann ich in dieser für alle schwierigen Zeit den andern in meiner Umgebung helfen?
Eine Garantie, nicht an Demenz zu erkranken, gibt es nicht. Es lässt sich aber einiges tun, um das Risiko zu senken, wie das Demenz-Service NÖ berichtet.
Vor allem für die ältere Generation ist es wichtig, die Ernährung im Winter anzupassen. Es geht jetzt vor allem um die Vitamine und Co und eine ausgewogene Ernährung.
Mit Technik überfordert zu sein – das war einmal. Heutzutage hat auch die ältere Generation, die mit Handys noch vor Jahren „voll auf Distanz“ war, die Funktionen gut im Griff. Nicht zuletzt dank der jüngeren Generation, mit der man online in Kontakt bleibt.
NÖ SPARKASSEN: kooperieren mit Hilfsorganisationen für die gute Sache