Anzeige
13.02.2022

Die Energiepreise steigen und der Klimawandel treibt uns Sorgenfalten auf die Stirn. Energieeffiziente und umweltschonende Wärmepumpen sind daher heiß begehrt.

Wärmepumpen von Austria Email aus Knittelfeld sind voll im Trend

Monoblock- oder auch Kompakt-Wärmepumpen erzeugen direkt im Außengerät Wärme und leiten diese über verlegte Leitungen zum Wärmespeicher im Heizungsraum des Hauses. Foto: auremar - stock.adobe.com


Wenn man viel Zeit zu Hause verbringt, gewinnen Behaglichkeit und Komfort in den eigenen vier Wänden an Bedeutung. Der Klimawandel und steigende Energiepreise rücken dann noch mehr in den Fokus. Plötzlich ist es eben nicht mehr egal, welche Heizung im Haus steht. Laut jüngsten Studien sind Frau und Herrn Österreicher nämlich niedrige Betriebskosten und damit geringer Energieverbrauch bei ihrer Heizung am Wichtigsten; dicht gefolgt von der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Heizung und der Energieversorgung.

Foto: auremar - stock.adobe.com
Foto: auremar - stock.adobe.com

Und es gibt gute Nachrichten: Die Begeisterung für effiziente Wärmepumpen steigt: Das schlägt sich auch in den Verkaufszahlen von 2020 nieder. In Neubauten und gut isolierten Bestand konnte ein Plus von 23 Prozent verzeichnet werden.

Hier dominiert klar die Luftwärmepumpe, genau genommen Luft/Wasser-Geräte im Leistungsbereich 5 – 20 kW. Die Geräte zeichnen sich durch geringen Energieverbrauch aus und nutzen die Umgebungswärme zum Heizen.

Austria Email AG

Förderungen für sauberes Heizen ausgebaut

Foto: auremar - stock.adobe.com
Foto: auremar - stock.adobe.com

Seit Anfang Jänner gibt es vom Bund eine Unterstützung für den Umstieg auf klimafreundliche Alternativen. Einkommensschwache Haushalte bekommen bis zu 100 Prozent gefördert. Auch die Arbeiterkammer Kärnten hat einen eigenen Fördertopf für Arbeitnehmer ins Leben gerufen. Sie können ab sofort ein neues zinsfreies Darlehen von bis zu 12.000 Euro beantragen, wenn sie eine Heizwärmepumpe beim Bau oder Sanierung ihres Hauses kaufen.