Anzeige

27.03.2022

Motor

Kompetenz auf den Punkt gebracht: Klagenfurter Autohändler Autowelt Sintschnig

Kommerzialrat Josef Sintschnig und Geschäftsführer Benjamin Sintschnig fahren auf die Hybrid- und elektrischen Modelle von Ford ab. Foto: arco

Die Ford Autowelt Sintschnig ist mit einer knapp 90-jährigen Geschichte eines der ältesten Familienunternehmen in Klagenfurt und seit fast 60 Jahren erfolgreicher Ford-Händler und Ansprechpartner für Mobilität in Kärntens.

Hybrid, elektrisch, Benzin oder Diesel? Jetzt rüstet sich das Unternehmen für die Zukunft und setzt auch für Kärnten verstärkt auf Hybrid-betriebene oder komplett elektrische Ford- Modelle. Allen voran stehen derzeit der Ford Explorer Plug-in- Hybrid und der elektrische Ford Mustang Mach-E auf dem Wunschzettel vieler Kärntner. Der Ford Explorer als elegantes, luxuriöses Allrad-SUVmit 3,0 V6- Motor, 457 PS und 10-Gang- Automatik besticht vor allem durch das Design, die Detailsund den großzügigen Innenraum mit Platz für bis zu sieben Personen. Und der Ford Mustang Mach-E ist ein gediegener, rein elektrischer SUV, der in der Standardversion 198 kW/269 PS auf die Straße bringt, bei einer Batteriekapazität von 76 kWh, einer Reichweite von 440 km (WLTP) und Zero CO²-Emissionen. Aber auch die Ford-Nutzfahrzeuge werden elektrisch. Der vollelektrische E-Transitmobilisiert Unternehmen mit einer Reichweite von bis zu 350 Kilometern (WLTP) bei rund 40 Prozent niedrigeren Betriebskosten als bei ähnlich ausgestatteten Transit-Modellen mit Verbrennungsmotor. Und einen Blick sollte man heuer auch auf die Designneuerungen beim Focus und Fiesta werfen.

Toppreise statt Fixpreis-System

Wer heuer einen neuen Ford kaufen möchte, sollte das rasch tun, denn das Fixpreis-System im Internet rollt auf die Autohändler zu. Daher jetzt den Wunsch-Ford in der Autowelt Sintschnig am Südbahngürtel 8 in Klagenfurt bestellen und von den derzeit noch verhandelbaren Toppreisen mit Preisschutz profitieren.